Wittstock/Dosse

Wo gibt's die schönste Sicht auf die Dosse-Stadt? Natürlich vom Turm des St.-Marien-Kirche!

Foto: Stadt Wittstock

Erklimmen Sie die 203 Stufen und lassen Sie sich in 65 Meter Höhe den Wind um die Nase wehen. Ihnen zu Füßen liegt der Marktplatz mit dem Rathaus, geschäftiges Treiben auf historischem Pflaster. Wie ein grünes Band schlängeln sich um die Stadt Wall- und Parkanlagen, buchstäblich gekrönt mit einer stattlichen Mauer aus rotem Backstein. Sie zählten zu den wenigen komplett erhaltenen Backsteinmauern deutschlandweit. Hier und da blietzt das dunkle Blau der Dosse durchs Grün und im Dosseteich glitzert das Wasser der Fontänen in der Sonne.

Im Süden thront die Alte Bischofsburg. Jedenfalls, was von ihr übrig blieb wie der 32 Meter hohe Amtsturm. Einst residierten hier die Havelberger Bischöfe. Heute erzählt das Museum des Dreißigjährigen Krieges auch von der großen Schlacht am nahen Scharfenberg. Sattes Wiesengrün schiebt sich in Ihren Blick, die Gedenkplattform lässt sich nur erahnen. Steigen Sie also den Turm herab und entdecken Sie Wittstock aus neuer Perspektive, begleitet von den überall duftenden Rosen in der historischen Altstadt.

Touristinformation
Am Bahnhof 2, 16909 Wittstock/Dosse
Tel. 03394/42 95 50
touristinfo@stadt-wittstock.de
Schlachtfeld 1636Foto: Tourismusverband Prignitz e.V./Markus Tiemann