Europäisches Storchendorf Rühstädt

Das Klappern von mehr als 30 Storchenpaaren begleitet die Besucherinnen und Besucher des idyllischen kleinen Ortes Rühstädt. Schnell wird klar, dass der große Vogel hier eine besondere Rolle spielt: Neben dem Besucherzentrum Rühstädt mit einer Storchenausstellung und dem ortsansässigen Storchenclub ist Meister Adebar hier allgegenwärtig.

Foto: Archiv Tourismusverband Prignitz e.V.

Zu verdanken hat Rühstädt den Storchenreichtum seinen engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern, die bereits seit den 50er Jahren dafür sorgen, dass sich der Storch hier besonders wohl fühlt. Regelmäßige Erneuerung der Nisthilfen, die Beringung der Jungstörche und das alljährliche Storchenfest sind nur einige Highlights im Storchenjahr.

Durch den überdurchschnittlichen Storchenreichtum wurde Rühstädt 1996 von der Stiftung Euronatur zum Europäischen Storchendorf ernannt. Zusammen mit 14 anderen Storchendörfern auf der ganzen Welt ist Rühstädt Teil der Initiative »European Stork Villages«, die sich für die Verbesserung der Lebensräume und den Erhalt der Storchenpopulationen einsetzt.

Foto: Archiv Tourismusverband Prignitz e.V.

Weitere kulturhistorische Highlights in Rühstädt sind die Kirche, der Wasserturm, das Schloss mit dem Schlosspark und der Eiskellerberg. Bei einem Spaziergang durch die Straßen mit liebevoll gepflegten Fachwerkhäusern und bunten Blumenkästen fallen außerdem die Infotafeln der Geschichtsroute auf, die mit alten Fotos und spannenden Geschichten die Vergangenheit lebendig werden lassen.

Foto: Archiv Tourismusverband Prignitz e.V./Prokopy

Das NABU Besucherzentrum Rühstädt

Nach einem ausgiebigen Rundgang durch Rühstädt kommt man nicht umhin, die Storchenausstellung im Besucherzentrum anzusehen. Alles Wissenswerte rund um »Weltenbummler Adebar«, seine Verwandten aus aller Welt, seine Lieblingsspeise und Informationen über den Vogelzug können Sie hier erfahren. Ein besonderes Highlight ist die Kamera auf dem Dach des Hauses, über die man direkt ins Storchennest sehen kann. Aber seien Sie nicht traurig, wenn gerade niemand Zuhause ist: Man kann sich kleine Filmsequenzen aus dem Leben der Störche ansehen und dadurch viel über deren Brutverhalten erfahren. Darüber hinaus bietet der NABU geführte Touren für Familien, Gruppen und Einzelpersonen, sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad an.


Störche ganz nah erleben von April bis September

Die mehr als 30 Rühstädter Storchenpaare werden von den ca. 250 Bewohnern des Ortes, allen voran den Mitgliedern des Storchenclubs, liebevoll beobachtet und betreut.

Storchenfütterung
Foto: R. Baadke

Im Frühjahr gibt es vor Ankunft der Störche einen »Nesterputz« zur Sicherung der Nester, von denen sich auf einigen Dächern sogar mehrere befinden. Die Störche kommen als »Westzieher« Anfang April an und beginnen zu brüten. An jedem Horststandort stehen Tafeln mit Namen und Brutstatistik der Störche. Im August rüsten sich die erwachsenen Störche und die Jungstörche für den Zug gen Süden. In dieser Zeit sind in den Elbauen besonders viele Störche zu sehen.

In der Storchensaison ist der abendliche Einflug der Störche zu ihren Nestern ein besonderes Erlebnis, das man beispielsweise bei der samstäglichen Führung »Rühstädter Storchenfeierabend« genießen kann.

Wenn die Störche im September gen Süden gezogen sind, beginnt für die Besucher mit dem Vogelzug eine ebenso eindrucksvolle Zeit wie in der Storchensaison.


Erlebnisführung »Rühstädter Storchenfeierabend«

Bei der ca. 1,5 km langen Führung durch Rühstädt erhalten Sie einen Einblick in das interessante Familienleben des Weltenbummlers. Vom Fotopunkt aus sind Sie sogar auf Augenhöhe mit den Störchen.

Das Besondere an der geführten Tour: die Mitarbeiter des NABU, der Naturwacht und die Mitglieder des Storchenclubs erzählen kompetent und abwechslungsreich Wissenswertes und Amüsantes rund um die Rühstädter Störche. Mit dabei auf Tour ist ein tragbares Beobachtungsfernrohr, das die Störche im wahrsten Sinne des Wortes nahe bringt.

Termine 2018:
19. Mai bis 11. August jeden Samstag

Treffpunkt:
20 Uhr in der Gaststätte Rosenhof, Wittenberger Straße 2 im Europäischen Storchendorf Rühstädt

Leistungen:

  • Einführung in das Storchenleben bei einem regionalen Imbiss inkl. einem nicht alkoholischem Getränk (Tipp: Probieren Sie doch den Holunderblütensaft aus der Mosterei in Wittenberge)
  • ca. 2-stündiger Rundgang durch das Europäische Storchendorf
  • Aufstieg zum Fotopunkt auf einem eigens für die Beobachtung hergerichteten Balkon, von dem aus mit dem Spektiv direkt in die Nester geschaut werden kann

Preis:
Erwachsene: 19 Euro pro Person
Kinder unter 12 Jahren: 13 Euro pro Kind

Die Erlebnisführung ist mit Ausnahme des Fotopunkts auch für Gäste mit Mobilitäts­einschränkungen geeignet.

Jeder Teilnehmer unterstützt mit seinem Beitrag den Erhalt der Stochennester in Rühstädt.

Anmeldung und Buchung:
Gaststätte Rosenhof
jeweils bis Freitag 12 Uhr per E-Mail:
friedrich0712@outlook.de
für Kurzentschlosssene bis Samstag 17 Uhr:
Tel. 038791/73 90 71

Video zum Storchenfeierabend


Pauschalangebote zur Erlebnisführung »Rühstädter Storchenfeierabend«

Ein Verwöhnwochenende mit Blick auf die Störche im Schlosshotel Rühstädt oder dem Ringhotel VITALHOTEL ambiente in Bad Wilsnack mit Wellness-Angeboten

Schlosshotel Rühstädt

Leistungen:

  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer, WC/DU, inkl. Frühstück
  • regionale und saisonale Häppchen zur Begrüßung
  • 2 Std. Erlebnisführung »Storchenfeierabend« inkl. regionalem Imbiss und einem nicht alkoholischen Getränk
  • 1x Ganzkörperralaxmassage
  • 1x Ölbad mit Entspannungsmusik
  • Benutzung der Sauna und Fitnessgeräte
  • Bademantel auf dem Zimmer
  • Parkplatz vor dem Haus

Preis pro Person im Doppelzimmer: 199,00 Euro

Ringhotel VITALHOTEL ambiente Bad Wilsnack

Leistungen:

  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer, WC/DU oder Bad, inkl. Frühstück
  • täglich ein Drei-Gang-Menü
  • ein Leihfahrrad für einen Tag
  • 2 Std. Erlebnisführung »Storchenfeierabend« inkl. regionalem Imbiss und einem nicht alkoholischem Getränk
  • täglich eine Flasche Wasser pro Person

Preis pro Person im Doppelzimmer: 199,00 Euro


Die Störche per Rad entdecken

Treffpunkt Adebar – Geklapper auf Dächern und Wiesen

Foto: Michael Richter

Lautes Klappern begleitet die Ausflügler auf dieser Route durch das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Schließlich gehört die Prignitz zu den storchenreichsten Regionen Deutschlands. Auf den feuchten Wiesen entlang des breiten Stroms finden die Adebare reichlich Nahrung. Majestätisch segeln die Weißstörche durch die Luft und weisen den Weg zu den Beobachtungspunkten an der Elbe und am Zufluss der Havel zwischen Abbendorf und Gnevsdorf. Die Nase ganz weit oben trägt man in Rühstädt – Störchegucken an rund 30 Horsten im Ort.

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
Foto: Jan Schormann
Foto: Michael Richter