Parks und Gärten

Die vielfältige Prignitzer Natur- und Kulturlandschaft hat einiges zu bieten: Grün prägt nicht nur die weiten Wiesen, Weiden und Wälder – auch in den Städten und Dörfern grünt und blüht es.

Foto: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg/Häuser

Besonders schön sind die kleinen Vorgärten mit Beeteinfassung aus Buchsbaum, Taxus oder Blühpflanzen - Visitenkarten der Hausbewohner. Hinter vielen Häusern verbergen sich oft Gärten im traditionellen oder individuellen Stil.

In einigen dieser meist rein privaten Gärten laden die Gartenbesitzer ein. Die »Offenen Gärten« finden 2019 am 5. Mai, 16. Juni und 8. September in der Zeit von 10 bis 17 Uhr statt. Historische Parks der Herrenhäuser und Schlösser in der Prignitz laden zum Spaziergang und Verweilen ein.

Untenstehend finden Sie die Broschüre sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den »Tag der offenen Gärten« 2019

Foto: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg/Häuser

Gudrun und Helmut Anschau

Gartenvielfalt für Pflanze, Tier und Mensch

Das ehemals kleinbäuerlich genutzte Grundstück mit fast 300 Jahre altem Kätner-Fachwerkhaus wurde 1995 nach jahrelangem Leerstand erworben. Nach Ende der umfassenden denkmalgerecht-ökologischen Sanierung des Hauses begann 2007 die Umgestaltung des restlichen Teils des ca. 3600 m²-Grundstücks. Die ursprüngliche Aufteilung von Hof, Obstwiese und Viehkoppel ging in teils gärtnerisch angelegte, teils naturnah gestaltete Flächen auf: Stauden- und Heidegarten mit Wach-telvoliere, Beerengarten mit angrenzendem Ruhebereich und japanischen Elementen, Rosen- und Kräuter-Duftgarten, der an ein Mini-Klostergärtchen erinnert, kleine Obstwiesen mit Wildhecken und Teich – von Hühnern und Gänsen genutzt – und eine parkartig bepflanzte Koppel mit grasen-den Ziegen. Gepflanzt wurden heimische Gehölze, um v. a. Vögeln Schutz und Nahrung geben zu können. Im Hofgarten mit Zwergkaninchengehege werden Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Offene Gärten in der Prignitz:
5. Mai und 16. Juni 2019, 10 – 17 Uhr
Am 08.09.2018 ( Offenes Denkmal) Hausführungen;
der Garten kann ohne Führung besichtigt werden.

Gudrun und Helmut Anschau
Rambower Hauptstraße 17, 19339 Plattenburg GT Rambow bei Kleinow
Tel. 038784/9 09 53
helmut-anschau@t-online.de
Garten der Familie Anschau

ArtHotel Kiebitzberg

Japanischer Flair am Schmokenberg

Großer Hotelgarten mit historischem Lindenpark, Gartenanlage mit japanischen Elementen, Hochbeeten und Wildgarten. Kräutergarten und Gemüseanbau versorgen u. a. die Hotelküche. 7000 m², Erlebniswelt in Verbindung mit gastronomischen Angeboten z. B. Wintergarten & Sommerterrasse mit Blick auf Garten und Havelwiesen, wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in der ArtGalerie.

Offene Gärten in der Prignitz:
5. Mai, 16. Juni und 8. September 2019, 10 – 17 Uhr
Führungen jeweils um 12 Uhr
Bitte sprechen Sie für Auskünfte zum Garten das Hotelteam an.

Zusätzlich:
15. und 16. Juni 2019: Kunst im Gartensommer, u. a. mit Peter Pütz und seiner Shakuhachi-Flöte am janpanischen Teich

ArtHotel Kiebitzberg
Schönberger Weg 6, 39539 Havelberg
Tel. 039387/59 51 51
arthotel@kiebitzberg.de
www.arthotel-kiebitzberg.de
Garten vom ArtHotel Kiebitzberg

Brigitte Blunk

Der Garten hinter dem Bauernhof

Nahezu riesig erscheint die Krone der Eiche direkt hinter der Scheune. Sie empfängt den Gartenbesucher beim Beteten des ca. 1800 m2 großen Bauerngartens und prägt den Garten in ganz besonderer Weise. Es gibt hier viel zu sehen und zu entdecken: Verschiedene Rosen und Ziergehölze sind ebenso zu finden wie alte Obstbäume und eine Blumenwiese, Blumen – und Staudenbeete strukturieren den Garten und verschaffen neue Sichtachsen. Sitzmöglichkeiten laden ein, Kaffee und den selbstgebackenen Kuchen zu genießen. Fast In Konkurrenz zum Blütenreichtum im Garten und auf dem Hof stehen die ausgestellten Bilder, Kerzen, Teddys und Strickarbeiten.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10-17 Uhr

Brigitte Blunk
Dorfstraße 16, 19339 Plattenburg GT Uenze
Garten von Blunk's

Burgpark Lenzen

Genießen Sie einen herrlichen Rundgang durch den historischen Park der Burg Lenzen mit dem AuenReich und NaturPoesieGarten: Von der Ostterrasse der Burg gelangt man über zwei Treppen in den historischen Barockgarten mit Froschbrunnen, umgeben von historischen Rosen. Am Wegesrand laden Notenständer zum Eintauchen in die barocke Lyrik ein - Ausgangspunkt für die neun Kunstobjekte des NaturPoesieGartens. Blütenreiche Kräuterwiesen, Staudenbeete und Gehölzinseln bieten z. B. Schmetterlingen und Heuschrecken idealen Lebensraum und beste Beobachtungsmöglichkeiten. Im hinteren Teil des denkmalgeschützten Burgparks beginnt das AuenReich. Entlang eines 400 Meter langen Rundweges erhält man an sechs Stationen Einblicke in die besonderen Leistungen einer naturnahen Auenlandschaft. Hier befinden sich auch ausgedehnte Streuobstwiesen mit alten Obstsorten wie Goldparmäne und Clapps Liebling.

Offene Gärten in der Prignitz:
5. Mai, 16. Juni und 8. September 2019
Führung jeweils um 14 Uhr

Der Garten ist ständig zugänglich. Eine kostenfreie Broschüre für den NaturPoesieGarten ist im Besucherzentrum erhältlich.

BUND Besucherzentrum Burg Lenzen
Burgstraße 3, 19309 Lenzen
Tel. 038792/12 21
info@burg-lenzen.de
www.burg-lenzen.de
Park der Burg LenzenFoto: Ralf Häfke

Gabi Endler und Udo Schultze

Hof- und Blumengarten

Der ca. 5000 m² große Garten ist in mehrere Teile gegliedert. Neben dem Wohn- und Nebengebäude befindet sich der gemischte Hof- und Blumengarten mit einem kleinen Gartenteich. Stauden und Rosen wurden kombiniert in geschwungenen, von Buchshecken eingefassten Beeten. Der hintere Teil des Grundstückes wurde bis Anfang der 1990er Jahre landwirtschaftlich genutzt. Heute gibt es hier einen kleinen Nutzgarten mit Gewächshaus und Kräuterbeet und sich anschließendem parkähnlich angelegten Gartenbereich mit großem Naturteich.

Offene Gärten in der Prignitz:
5. Mai, 16. Juni und 8. September 2019, 10 – 17 Uhr

Gabi Endler und Udo Schultze
Simonshof, 19348 Berge
Garten von Gabi Endler und Udo Schultze

Gärtnerei Teske

Schau-, Sichtungs- und Selbstversorgergarten

Das idyllisch am Wald gelegene, 1,3 ha große Gelände wird seit Ende der 1920er Jahre gärtnerisch genutzt, seit 2013 durch die biologisch wirtschaftende Staudengärtnerei Teske. Die beiden Gärtner sehen ihre Pflanzungen als Experimentierfeld: Ständig werden neue Erkenntnisse über verschiedenste Pflanzen und deren Kombinationsmöglichkeiten gewonnen. Neben den Kultursorten haben auch ausgewählte Wildkräuter einen festen Platz im Naturgarten und den Mutterpflanzenquartieren. Die Gartengestaltung mit Beikräutern erlebt der Besucher auch als einen Hotspot für Insekten und Vögel. Im Sommer bietet das Ensemble von alten Gebäuden, Restmauern ehemaliger Gewächshäuser und den vielfältigen Pflanzen eine kulturlandschaftliche Bühne für eine selten hohe Anzahl von Schmetterlingen. Selbst rare Arten wie der Magerrasen-Perlmuttfalter, Aurorafalter und der Hummelschwärmer finden hier ihren Lebensraum.
Es gibt Kaffee, Tee und Kuchen, der Kauf von Stauden ist möglich.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni, 14. Juli, 11. August + 8. September 2019, 10 – 17 Uhr

Gärtnerei Teske
Groß Woltersdorfer Damm 1, 16928 Pritzwalk OT Seefeld (Bitte beachten: Die Gärtnerei liegt nicht direkt im Ortsteil Seefeld. Von der B103 fahren Sie in Buchholz Richtung Groß Woltersdorf am Funkmast vorbei durch den Wald, dann erstes Gehöft links.)
www.gärtnereiteske.de
Gärtnerei Teske

Gutspark Groß Pankow

Der Gutspark ist ca. 4 ha groß, hauptsächlich mit heimischen Laubbäumen, einem Teich und mit Blumenbeeten versehen.
Hinweis: Am Wochenende hat das Café am Gutspark leider nicht geöffnet.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, Führung um 11 Uhr

Prof. Bernhard von Barsewisch
Gutspark Groß Pankow
Pankeweg 15 (Augentagesklinik), 16928 Groß Pakow
Gutspark Groß Pankow

Elvira Gwozdz und Harald Flachshaar

Gartenbunt in Ellershagen

Als wir unser Grundstück 2012 erwarben, stand fest, dass nur im Einklang mit der Natur gegärtnert wird. So haben wir uns belesen, gelernt und sind nun begeisterte Gärtner eines Permakulturgartens mit Obstbäumen, Vogelhecken, Beerensträuchern, Gemüsebeeten, Kräutern, zwei Blühwiesen, Stauden- und Blumenrabatten. Auf einem Insektensteg durch die Obstwiese kann man Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. und in einer Wurmkiste Regenwürmer beobachten. Bei zwei Führungen durch unseren Garten möchten wir gern den Begriff »Permakultur« erklären (s. u.). Das bisher geschaffene ca. 5000 m2 große Gartenidyll soll erweitert werden und beständig sein. Der 16. Juni wird gleichzeitig Gründungstag für unseren Familienverein sein: Wir möchten ihn mit unseren Gästen feiern. Dazu haben wir neben Kaffee und Kuchen noch viele Überraschungen anzubieten. Bringen Sie bitte auch gerne Ihre Kinder und Enkelkinder mit. Wir sind gespannt auf unsere Besucher.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10-17 Uhr mit Führungen um 11 und 14 Uhr
Weitere Besuchsmöglichkeiten: Im Zeitraum vom 16.06. bis 3.11.2019 jeden ersten Dienstag und jeden letzten Sonntag im Monat jeweils ab 10 Uhr

Elvira Gwozdz und Harald Flachshaar
Objektstraße 4, 16945 Halenbeck-Rohlsdorf OT Ellershagen
Tel. 033989/20 92 35
info@ellershagen.de
www.ellershagen.de
Garten von Elvira Gwozdz und Harald Flachshaar

Heil-Kunst-Garten Zempow

Willkommen im 6500 m2 großen Heil-Kunst-Garten. Nach dem Motto: »Das Problem ist die Lösung« bewirtschaften wir den Garten nach den Grundsätzen der Permakultur, die auch unser Leben prägt. In 10 Jahren ist aus einem Stück Ackerland mit Ideen, Fleiß und Freude am Gestalten ein Naturgarten entstanden, eine Oase für Mensch und Tier. Der Garten zeigt uns, wie er wachsen möchte. So sind viele Pflanzen aus der Zeit des Entstehens des Heil-Kunst-Gartens mit Neuanpflanzungen ergänzt worden. Achtung Baustelle: Ein drittes Feuchtbiotop entsteht im kommenden Frühjahr. Sie finden dennoch viele Ruheplätze in unserer gestalteten Naturoase. Schmökern Sie in der Bücherburg, werden Sie im Trödelstübchen fündig. Teilen Sie mit uns die Freude am natürlichen Garten. Genießen Sie vom Hügel den Ausblick auf den Heil-Kunst-Garten oder Kaffee und Kuchen an einem anderen lauschigen Platz!

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10 – 17 Uhr

Weitere Besuchstermine:
In der Sommersaison dienstags von 14 – 18 Uhr.

Marina Gensch
Ferien- und Gesundheitshof Ginkgo
Zempower Dorfstraße 24, 16909 Wittstock OT Zempow
www.heil-kunst-garten-zempow.de
Heil Kunst Garten Zempow

Angela und Horst Milbrandt

Harmonie im Garten

Im Jahre 2016 kam uns der Entschluss, unseren Garten nach den 5 Elementen neu zu gestalten. Um Ausgleich und Harmonie in dem ca. 2000 m2 großen Garten zu schaffen, wurde eine gezielte Pflanzauswahl nach Größe und Farbe berücksichtigt. Im Ergebnis sind ruhige, ausgleichende, dynamische und kontrastreiche Gartenbereiche entstanden. Es erwartet Sie: eine Rhododendronhecke, Hochbeete, exotische Gehölze, verschiedene Obstbaumsorten, Einblicke in verschiedene Pflasterflächen, Vogelschutzhecken, Buchsbaumgarten und eine Kreativwerkstatt. Wir bieten Ihnen Kaffee/Tee und Kuchen an. Der Garten ist für Rollstuhlfahrten geeignet.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10 – 17 Uhr

Angela und Horst Milbrandt
Perlhof 1, 19348 Perleberg
Garten von Familie Milbrandt

Jürgen und Marlies Muhs

Urlaubsort Garten

Der Schaugarten vor dem Haus ist nur ein kleiner Teils des ca. 3000 m2 großen Gartens, der größere Teil befindet sich hinter Hof und Scheune. Hier laden ein großer Teich, ein Wasserlauf, zwei Wasserfälle, Blumenbeete, ein Hochbeet und eine Kräuterschnecke zum Schauen ein. Viele Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein, gern mit angebotenem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Es gibt auch 2 Gewächshäuser im Garten: Das Kleinere ist für Gemüse, Weinreben und Gurken, im Größeren wachsen u. a. unterschiedliche Tomatensorten, Paprika und Kürbis. Eine offene Gartenfläche mit Gemüse, Erdbeeren, Kartoffeln, Blumen (Dahlien) und einigen Blaubeersträuchern rundet das Ensemble ab. Hohe Koniferen und Bäume bieten vielen Vogelarten wie Bachstelze und Spechten Nistmöglichkeiten. Im Teich leben u. a. Frösche und Libellen. Der Teichaushub wurde zu einem kleinen Berg gestaltet und mit Feldsteinmauern eingefasst, die vielen Kleintieren Unterschlupf geben.

Offene Gärten in der Prignitz
16. Juni , 10 – 17 Uhr

Jürgen und Marlies Muhs
Rundling 2, 19339 Plattenburg GT Burghagen
Garten von Jürgen und Markus Muhs

Grüne Oase

Hinter dem Ausflugslokal finden Sie auf einem ca. 6000 m2 großen Areal einen großen Garten mit Schwimmteich und sehr abwechslungsreicher Bepflanzung (u. a. Strauchpaeonien, Judasbaum, Schönstrauch, Sicheltanne, Felsenbirne und verschiedene Rosen), eine Streuobstwiese mit Sinnestreppe und einen Fischteich. Der Nutzgarten lädt zum Naschen ein. Probieren Sie auch Aroniabeere, Schlehe und die Schwarze Maulbeere als etwas seltenere Früchte neben den bekannten Beeren.
Weitere Angebote sind Pflanzenableger, im Rahmen der Offenen Gärten Gartenführungen, bei denen die Sinne angesprochen werden, im Ausflugslokal warme und kalte Speisen, Kaffee und Kuchen und ein kleiner Streichelzoo.
Hinweis: in der Nähe Kloster Stift zum Heiligengrabe.

Offene Gärten in der Prignitz:
5. Mai, 16. Juni und 8. September 2019, 10-17 Uhr

Weitere Besichtigungstermine:
täglich vom 1. Juni bis 30. September 2019

Essen-Erleben-Entspannen
Grüne Oase
Jabeler Dorfstraße 20, 16909 Heiligengrabe OT Jabel
Grüne Oase

Petra und Jörg Schneider

Willkommen in der Gartenvielfalt

In mehr als 30 Jahren entstanden um das Fachwerkhaus Vor-, Hof-, Nutz- und Obstgarten, Teichlandschaften, Wintergärten und Gewächshaus. Zwergkaninchen, Hühner, Kanarien, Prachtfinken sowie Hund und Katz beleben das ca. 3200 m2 große Grundstück zusätzlich. Es gibt es einen kleinen Spielplatz, gemütlichen Sitzecken und einen Wandelgang mit vielen Nistmöglichkeiten für Vögel und Insekten. Seltene Gehölze wie z. B. Schirm-, Hemlock-, und Koreatanne oder Seidenbaum sorgen für Erstaunen. Von den Blüh- und Blattpflanzen sind besonders die im Sukkulentenbeet , Eriken und über 30 Tagliliensorten hervorzuheben. Ihre Aufmerksamkeit können auch die Formschnittgehölze oder die Sammlung der bis zu 40 Jahre alten Kübelpflanzen (u. a. Kamelien, Agapanthus, Fuchsien) erhalten. Kaffee, Tee, selbstgebackener Kuchen, Informationsstand und Pflanzenmarkt runden Ihren Aufenthalt im Garten ab. Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

Offene Gärten in der Prignitz
8. September 2019, 10 – 17 Uhr

Petra und Jörg Schneider
Brüsenhagen 9, 16866 Gumtow GT Brüsenhagen
Garten von Familie Schneider

Prigniter Kräuterhof

Als wir 2007 unser Grundstück mit einer Größe von 5500 m² erworben hatten, begannen wir sofort mit der Gestaltung des Gartens. Wir pflanzten viele Obstbäume, Sträucher und Stauden, legten Teiche, eine Wildblumenwiese und Totholzhecken an, bauten Insektenhotels und Unterschlupfe für Amphibien und Vögel und wir nutzen den Garten natürlich für den Anbau von Gemüse. Unser Garten ist naturnah, wir lassen Wildkräuter bewusst wachsen, holen sie zum Teil in den Garten und mögen es, wenn vieles bunt durcheinander wächst. Am Tag des offenen Garten gibt es einen kleinen Markt, unser Hofladen hat geöffnet und der Historiker Christoph Wunnicke erzählt Wissenswertes zur Geschichte von Kräutern, Gärtnereien und Bienen in Brandenburg, begleitet wird er vom Trompeter Ulf Rust.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni und 22. September 2019

Cordula und Markus Schoenegge
Prigitzer Kräuterhof
Buddenhagen 12, 16945 Meyenburg OT Buddenhagen
Prignitzer Kräuterhof

Monika und Wolfgang Tolksdorf

Unser naturnaher Garten

Das von uns seit 13 Jahren bewirtschaftete Grundstück ist 2000 m2 groß. Sein großer Garten umfasst mehrere Bereiche: Wir haben einen großen Teich, mehrere Staudenbeete, einen Steingartenhügel und einen formalen Rosengarten, dessen Beete nun (statt mit Buchsbaum) mit einer jungen Taxushecke eingefasst sind. Im Garten haben wir mehrere Hochbeete für Erdbeeren, Gemüse und Kräuter sowie einige Beerensträucher. Mehrere Obstbäume und ein Gewächshaus mit Tomaten versorgen uns mit Früchten. Eine Wildwiese mit vielen Frühblühern und blütenreichen Wildpflanzen schließt sich an. Der hintere Teil des Gartens ist asiatisch geprägt und hat u. a. zwei kleine Teiche und formierte Gehölze. Der Garten ist weitgehend naturnah und mit vielen Kletter- und Blühpflanzen gestaltet, so dass wir im Sommer viele Insekten, Schmetterlinge und Vögel haben. Gern geben wir auch einige Pflanzen ab.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10 – 17 Uhr

Monika und Wolfgang Tolksdorf
Fontanestraße 38, 16866 Tramnitz
Garten von Tolksdorf

Martinshof

Kleinpark auf dem Martinshof

Der großzügig angelegte Kleinpark mit Sinnesgarten ist ein Ort des Beisammenseins, der Ruhe, Natur und Erholung. Die Mitbewohner des Martinshofs nutzen gern den hier angelegten über 220 m langen barrierefreien Weg, an dem Sitzgruppen und Bänke zum Verweilen einladen. Immer wieder tun sich neue Blickwinkel auf. Zu allen Jahreszeiten blühen Gehölze, Blumen und Stauden. Düfte fluten in vielfältiger Form das Kleinklima, auch die unterschiedlich ausgekleideten Wege sorgen für neue Sinneseindrücke, ein kleiner Nutzgarten liefert Frisches für die Küche. Gern sind Gäste im Kleinpark willkommen. Zu den Offenen Gärten in der Prignitz können Sie auch einen Ausschnitt der Aktivitäten auf dem MartinsHof gemeinsam mit den Mitbewohnern erleben. Hierzu gehören Gesang, Tanz, Musik, Kaffee, Kuchen und Getränke. Unsere Gärtnerin, Frau Pamin, bietet Führungen an.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni 2019, 10 – 17 Uhr

Martinshof – unterstützende Wohnform – betreute Ferien
Hauptstraße 14, 16945 Kümmernitztal OT Grabow
Martinshof

Barbara Linke

Gartenlandschaft mit Blick in die Weite

Unser Garten mit seinen knapp 4.000 m² Größe liegt mitten im Dorf und doch am Rande. Nur 26 m breit, aber 150 m tief, ragt er weit in die offene Landschaft hinein. Hier, am Gartenende, befindet sich eine Wiese, gesäumt von wilden Pflaumen und Schlehen. Wir nutzen ihre Kräuter für Suppen und auch mal als Heilmittel. Brennnesseln dürfen wachsen. Auf dem Weg zur Wiese geht es vorbei an einem kleinen Gemüse- und Obstgarten für den Eigenbedarf, vielen Blumenbeeten und Blühsträuchern. Aufgrund der vielfältigen Strukturen im Garten haben wir zu allen Jahreszeiten reichlich tierische Gäste, auch Igel und Mäuse finden in Stein-, Strauch- und Laubhaufen Unterschlupf. Genießen Sie unsere »natürliche« Kulturlandschaft, gern mit einer Tasse Kaffee und Kuchen vom Garten- Nachbarn »Alter Konsum«.

Offene Gärten in der Prignitz:
16. Juni, 10-17 Uhr

Barbara Linke
Dorfstraße 25, 16845 Barsikow
Garten von Barbara Linke
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Martina Grade
Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
Tel. 038791/9 80 17
Martina.Grade@lfu.brandenburg.de

Ständig zugängliche Parks und Gärten in der Prignitz (Auswahl)

Freyenstein
Park mit 2 Renaissance-Schlössern, Archäologischer Park mit mittelalterlichen Hausgrundrissen und Hofgärten
www.freyenstein.de
Gadow (Lanz)
Landschaftspark mit Baum-Raritäten und Rhododendren
www.schloss-gadow.de
Groß Pankow
Gutspark um das Gutshaus (heute Augen-Tagesklinik)
Gross PankowFoto: Thomas Wolf
Grube
Garten ums Schloss, neu angelegt
www.schloss-grube.de
Heiligengrabe
Kloster Stift mit Kräutergarten
Hoppenrade
bedeutendster englischer Landschaftspark der Prignitz, gestaltet nach Entwürfen des Lenné-Schülers Eduard Neide (mit Audioguide zum Download)
www.landschaftspark-hoppenrade.de
Landschaftspark HoppenradeFoto: Archiv TVP
Horst (Blumenthal)
Gutspark mit Burgruine
Burgpark Lenzen
der Landschaftspark wird von der Löcknitz begrenzt, kleiner Barockgarten, Kräutergarten
www.burg-lenzen.de
Barockgarten LenzenFoto: Archiv TVP
Schlosspark Meyenburg
restaurierter weitläufiger Park um das Schloss
www.schloss-meyenburg.de
Neuhausen (Berge)
restaurierter Park um das Schloss
www.schloss-neuhausen.de
Schlosspark Rühstädt
Park mit interessanten Bäumen, darunter einem Mammutbaum, Obelisk und Naturerlebnispunkt
www.schlosshotel-ruehstaedt.de
Schloss RühstädtFoto: Archiv TVP
Wittstock
Die Stadt der 1000 Rosen – hier sind die Rosenfreunde besonders engagiert
www.rosenfreunde-wittstock.de