Kanutour auf der Stepenitz

Die romantische Tour auf dem saubersten Fluss Brandenburgs führt durch unberührte Wiesen und Weidefächen, in der seltene Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind.

Langsame Strömung und viele Rastmöglichkeiten machen die Touren auch für Familien interessant.. Es gibt viele ausgewiesene Rastplätze. Zwischen Wolfshagen und Neue Mühle fließt sie durch ein Naturschutzgebiet. Die Tour kann jährlich zwischen dem 16.6. und dem 31.10. befahren werden.


Bootsvermietung und Gruppenangebote

KanutourFoto: Corporate Art
Kanuverleih, Gruppen ab 10 Personen
Freizeit Park Wittenberge GmbH
Bad Wilsnacker Str. 52, 19322 Wittenberge
Tel. 03877/7 91 95
www.freizeit-park-wittenberge.de
Kanuverleih und -transport, auch für individuelle Touren (am besten ab 19 Uhr erreichbar)
Bootshandel und Kanuvermietung Mario Bärwald
Pankower Weg 2, 19348 Wolfshagen
Tel. 0171/5 46 75 54
Kanus und Tretboote für die Strecke Neue Mühle – Perleberg
Neue Mühle Perleberg
Neue Mühle 3, 19348 Perleberg
Tel. 03876/30 10 10
www.caravanhafen.de

Die Kanutour – 19 km

geringe Strömung, ein Wehr in Neue Mühle mit guter Umsetzmöglichkeit, An- und Ablegen bzw. Betreten der Ufer nur an den vor Ort ausgewiesenen/ in topografischen Karten bezeichneten Stellen am saubersten Fluss Brandenburgs

Streckenbeschreibung Abschnitt Wolfshagen und Neue Mühle
Naturschutzgebiet zwischen Wolfshagen und Neue Mühle:
Der Befahrungszeitraum ist auf den 16. Juni bis 31. Oktober jeden Jahres beschränkt. Die Befahrung darf nur mit der Strömung erfolgen (flussabwärts). Die Bootsgrüße darf nicht über Vierer-Kanadier hinausgehen.

Achtung: Der Wasserstand am Pegel Wolfshagen muss mindestens 50 cm betragen.

Pegelstandsabfrage
Tel. 038789/6 05 34

Streckenbeschreibung Abschnitt Neue Mühle – Perleberg
keine Einschränkung in der Fahrzeit, geringe Strömung

Auf der StepenitzFoto: Thomas Wolf
Schloss WolfshagenFoto: Studio Prokopy
Auf der StepenitzFoto: Mike Laskewitz
An der StepenitzFoto: Mike Laskewitz
KircheFoto: Mike Laskewitz
Neue MühleFoto: brainworkers & more
Tretboot an der Neuen MühleFoto: Thomas Wolf
Auf der StepenitzFoto: Mike Laskewitz
PerlebergFoto: Thomas Wolf

Tourbeschreibung im Naturschutzgebiet

Wolfshagen (Stepenitzkilometer 36)
Einstieg/ Einsetzen der Boote am linken Ufer hinter der Brücke am Schloss
WC im Schloss
Sehenswürdigkeit: Barockschloss mit Museum »Landadel und Porzellan«

Seddin (Stepenitzkilometer 33)
Haltepunkt, Ein- und Ausstieg unmittelbar neben dem Fahrradweg am rechten Ufer
Wanderungen: ca. 1,2 m Fußweg zum bedeutenden bronzezeitlichen Königsgrab von Seddin; ins Dorf Seddin 1 km Fußweg

Kreuzburg (Stepenitzkilometer 27)
Ein- und Ausstieg am linken Ufer vor der Brücke, Rastplatz auf dem Dorfplatz ca. 300 m
Sehenswert: Fachwerkkirche mit frei stehendem Glockenturm

Klein Linde (Stepenitzkilometer 23)
Haltepunkt, Ein- und Ausstieg am linken Ufer hinter der Brücke
Tipp: beliebter Startpunkt für kleinere Touren zur Neuen Mühle

Lübzow (Stepenitzkilometer 20)
Ausgeschilderter Haltepunkt, Ein- und Ausstieg am rechten Ufer hinter der Brücke
WC in der Gaststätte im Dorf

Neue Mühle (Stepenitzkilometer 17)
Wehr, Ausstieg am rechten Ufer hinter dem Rückhaltebecken, Umtragen zum Einstieg am linken Ufer (Sandstrand) hinter dem Wehr
Badestelle, Caravanstellplatz, Angeln
WC in der Ausflugsgaststätte »Neue Mühle«

Ende des Naturschutzgebietes


Abschnitt Neue Mühle – Perleberg

Perleberg (Stepenitzkilometer 15)

  • linker Stepenitzarm: führt als Sackgasse in die Altstadt, die auf einer Insel in der Stepenitz liegt
  • rechter Stepenitzarm: durchgängige Befahrung bis zum Wehr möglich, zwei ausgeschilderte Ein- und Ausstiege (Pferdeschwemme, Gaststätte Belo Horizonte), keine Ausstiegsmöglichkeit in unmittelbarer Nähe des Wehres

Sehenswürdigkeiten: historicher Stadtkern mit Roland, St. Jacobikirche, Rathaus und Stadt- und Regionalmuseum, DDR-Geschichtsmuseum, Oldtimermuseum


Tipp: Perleberg – Wittenberge

Tipp: Anschlusstour zwischen Neue Mühle und Wittenberge (14 km)

Keine Einschränkungen bei den Fahrzeiten, geringe Strömung, Wehre mit Umtragungen, bei niedrigen Wasserständen gibt es mehrere Flachwasserstrecken zu überwinden, es können Staustufen hervortreten (Treideln erforderlich)

in Perleberg:Ausstieg ab Perdeschwemme oder über den linken Stepenitzarm bis in Altstadt zum Ende des Arms
Umtragung ca. 750 m ab Lotte-Lehmann-Promenade/Hagenpromenade über die Straße in die Gartenstraße bis zum Ende Ziegelhof/Beguinenwiese
dort Wiedereinstieg, nach der Schwelle (Nähe Ziegelhofbrücke, Zusammenfluss der beiden Arme) liegen Fischlaichplätze, deshalb muss man sich am rechten Ufer halten. Hier ist die Stepenitz sehr flach, bei Niedrigwasser muss das Boot gezogen werden. Am Stadtrand befindet sich ein weiteres Wehr, Umtragung (ca. 100m) ist auch dort erforderlich.

Bei Weisen und vor den Toren der Stadt Wittenberge ist jeweils ein Wehr zu umtragen. Ein- und Ausstiege sind z.T. durch Hinweistafeln gekennzeichnet

Wittenberge (Stepenitzkilometer 0 – Mündung in die Elbe)
In Wittenberge geht die Fahrt durch das Hafenbecken zur Ausfahrt auf die Elbe oder zum Sportboothafen.

Tipp: Die größte Stadt der Prignitz verbindet interessante Architektur und Industriekultur mit der Lage an der Elbe und dem UNESCO Biosphärenreservat.