Baustellen


Baustellen und andere Meldungen

keine Sperrung des Elberadwegs an der Eisenbahnüberführung über die Elbe in Wittenberge

Die Sperrung des Elberadwegs in diesem Sommer ist, trotz Sanierung, doch nicht erforderlich.
Während der Sanierung der Elbbrücke bei Wittenberge kann es aber zu stündlichen Streckensperrungen auf dem Elberadweg kommen. Die Wegführung verläuft in diesem Abschnitt auf beiden Elbseiten.
Bitte beachten Sie, dass es hier demzufolge beim Seitenwechsel zu kleineren Verzögerungen kommen kann.
Die Querung der Elbe ist aber auch über die Fähren bei Schnackenburg (flussabwärts) und bei Werben / Räbel und Sandau (flussaufwärts) möglich.

Alternativstrecke wegen Deichbau zwischen Havelberg und Gnevsdorf

Der rechtselbische Deichabschnitt des Elbdeiches im Bereich Sachsen-Anhalts ab Wehr Quitzöbel wird seit 5.5.2014 saniert. Der Elberadweg (D10), die Tour Brandenburg, die Route Historische Stadtkerne 3 und der Havelradweg verlaufen zwischen Havelberg und Gnevsdorfer Wehr während der Bauphase ausschließlich auf der Alternativstrecke über Toppel, Nitzow, Quitzöbel und auf dem Haveldeich über Abbendorf.
Die Schleuse Havelberg ist aus diesem Grund ebenfalls nicht zu passieren, der Weg verläuft durch die Stadt Havelberg.
Die Bischofstour ist zwischen Havelberg und Quitzöbel betroffen.

Aus Richtung Havelberg: Ausschilderung in der Stadt Richtung Toppel/ Nitzow
über Toppel – Nitzow – Quitzöbel auf der Landesstraße bis zum Radweg (Bischofstour)
ab Quitzöbel über Knotenpunkte ausgeschildert: 46 – 41 – 42

Aus Richtung Wittenberge/Rühstädt: Die Zufahrt auf dem Elbdeich ist ab Gnevsdorfer Wehr eine Sackgasse, daher nicht übers Wehr Gnevsdorf fahren – am Knotenpunkt 42 Richtung Knotenpunkt 41 und weiter über Knotenpunkt 46, Quitzöbel, Landesstraße über Nitzow – Toppel nach Havelberg weiterfahren

Die Baumaßnahmen sollen voraussichtlich Ende 2020 beendet sein.