Dom St. Marien Havelberg

Radwegekirche

Contact

Domplatz 3, 39539 Havelberg (map)
www.kirchenkreis-prignitz.de

Dom St. Marien

Weithin sichtbar thront der Dom oberhalb der Havelberger Stadtinsel. 946/948 wurde von König Otto I., dem späteren Kaiser, das Bistum Havelberg gegründet, um den christlichen Glauben auch in die damals slawisch besiedelten Gebiete östlich der Elbe zu bringen.

Bischof Anselm begann um 1150 mit dem Bau von Domkirche und Domstift. Der von Norbert v. Xanten 1121 gegründete Prämonstratenser-Orden verband klösterlich gemeinsames Leben von Priestern mit Seelsorge und liturgischem Dienst. 1170 wurde der Havelberger Dom geweiht. Zu dieser Zeit war er als schlichte Basilika gestaltet. Die Bischöfe von Havelberg residierten seit 1270 in Wittstock/Dosse, das Domkapitel blieb in Havelberg. 1279 blieben nach einem Brand nur Außenwände, die Pfeiler sowie der Turm. Im Zuge des Wiederaufbaus fügte man dem Kirchenschiff gotisches Mauerwerk und Kreuzgewölbe hinzu. Der Ostflügel wurde aus Backstein gebaut und gehört zu den ältesten romanischen Backsteinbauten im nördlichen Deutschland. Im Ostflügel waren u. a. Sakristei, Gewändekammer, Kapitelsaal, Auditorium sowie Schlafsaal untergebracht. Der südliche Teil der Klosteranlage mit Refektorium (heute Paradiessaal) und Bischofssaal wurde im 13. Jhd. errichtet.

Zum Ende des 13. Jhd. wurde der westliche Teil der Klosteranlage mit Lagerraum, Kornspeicher und Kreuzgang gebaut. Einfluss und wirtschaftlicher Wohlstand des Havelberger Bistums wuchsen vor allem durch die Wallfahrt zum Heiligen Blut in Wilsnack bis ins 15. Jhd. Der Havelberger Dom zeugt mit Umbauten aus dieser Zeit.

Die Orgel stammt aus dem Jahr 1777 und ist noch heute zu hören. Die Auflösung des Bistums Havelberg durch den zunehmenden Einfluss der Reformation begann im 16. Jhd. 1819 wurde das nunmehr evangelische Domstift aufgelöst. Der Dom diente weiterhin als evangelisches Gotteshaus. Domkirche sowie die ehemaligen Klostergebäude des Prämonstratenserstiftes und zugehörige Bauten der Domherren blieben erhalten und prägen noch heute das Stadtbild Havelbergs.

Opening hours: Apr-Okt: Die-Sa von 10-17 Uhr sowie So/feiertags von 12-17 Uhr
Nov-Mrz: Mi-Sa von 10-16 Uhr sowie So/feiertags von 12-16 Uhr

Entrance fees: Die Besichtigung der alten Bischofskirche ist kostenlos. Gerne können Sie mit einer Spende unterstützen.

Cultur: Church

Location

swimming area < 1000m, bus stop < 1000m, bike path < 1000m, quietly situated, distance to a body of water < 1000m, central location

Long distance bike tours: Bischofstour (Bishop's tour), Elberadweg (Elbe bike route), Historische Stadtkerne 3 (Historical town centres 3), Tour Brandenburg

Natural spaces: Flusslandschaft Elbe-Brandenburg UNESCO biosphere reserve

Fotografie: Tourismusverband Prignitz/Lukas Häuser