Pilgern in der Prignitz

Im Norden Europas liegt eine berühmte Pilgerstrecke, die im Mittelalter bis zur Reformation zum Ablass der Sünden und zur Heilung genutzt wurde und seit 2006 wieder ausgeschildert ist.

Auf rund 130 Kilometern führt der Pilgerweg von Berlin zum Wallfahrts- und Kurort Bad Wilsnack. Der Wunderblutlegende zufolge wurden hier im Jahr 1383 nach einem Brand der Kirche St. Nikolai drei unversehrte, blutbefleckte Hostien gefunden. Hunderttausende Menschen strömten daraufhin in den folgenden 150 Jahren bis zur Reformation zu dem »heiligen Ort der Wunderblutkirche«, der als berühmteste Pilgerstätte Nordeuropas ehrfürchtig »Santiago des Nordens« genannt wurde - und nicht nur das. Angeblich wurde in Alt Krüssow ein Rock der Heiligen Anna - Großmutter Jesu - bewahrt, was den Ort mit der idyllischen Feldsteinkirche St. Anna rasch zu einem Ziel einer aufblühenden Pilgertradition auf dem Annenpfad hat werden lassen.