Vier-Länder-Grenzradweg

Die 163 Kilometer des Vier-Länder-Grenzradweges führen auf 3 Etappen durch Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Das Grüne Band, einst innerdeutsche Grenze und Todesstreifen, ist heute ein Gebiet voller Leben, in dem Natur, Kultur und Geschichte einen harmonischen Dreiklang anstimmen. Entlang der Rundtour durch die Region im Vierländereck finden Sie am Wegesrand typische und seltene Lebensräume wie naturnahe Wälder, feuchte Wiesen, Heiden und Trockenrasen mit ihrer charakteristischen Tier- und Pflanzenwelt. Immer wieder entdecken Sie Relikte der deutschen Teilung wie ehemalige Grenztürme, Reste verschwundener Dörfer oder Gedenkstätten. Wer die gesamte Route fährt, wird auf seiner Tour die alte Hansestadt Salzwedel und das Fachwerkstädtchen Hitzacker erleben. Auch das Grenzlandmuseum in Schnackenburg lohnt einen Besuch, um sich intensiver mit dem Thema »deutsch-deutsche Teilung« zu befassen.

Burg LenzenFoto: Tourismusverband Prignitz/Markus Tiemann
Burgturm LenzenFoto: Tourismusverband Prignitz/CorporateArt
Blick vom Burgturm LenzenFoto: Tourismusverband Prignitz/CorporateArt
Blick vom Grenzturm LenzenFoto: Klauke Kleis
Fährmann in MödlichFoto: Tourismusverband Prignitz/Lukas Häuser
Niedersachsenhäuser in der LenzerwischeFoto: Tourismusverband Prignitz/Lukas Häuser
Schafe am ElbdeichFoto: Tourismusverband Prignitz/Lukas Häuser
Radler auf dem ElbdeichFoto: Tourismusverband Prignitz/Lukas Häuser