Den Störchen ins Nest schauen

Die Nase ganz weit oben trägt man in Rühstädt. Auf nahezu jedem der für das Dorf so typischen roten Backsteinhäuschen befindet sich ein Nest. Jedes Jahr klappern hier fast 30 Storchenpaare auf ihren Nestern. So wundert es auch nicht, dass Rühstädt in Sachen Storch deutscher Meister ist und europaweit eines von wenigen offiziellen Storchendörfern. Was Mensch und Natur dem Storch hier bieten, können Sie auf Augenhöhe mit Meister Adebar am Haltepunkt Natur »Walter Fritze Storchenblick« erfahren. Vom Balkon aus haben Sie einen tollen Blick auf das Dorf und seine liebsten Besucher, die Störche. Zählen Sie doch mal die Storchennester, die Sie von dem Balkon aus sehen können.

Die Bewohner Rühstädts haben eine besondere Beziehung zu Meister Adebar, denn fast jede Familie hat im Frühjahr und Sommer »ihr» Storchenpaar auf dem Haus- oder Scheunendach zu Gast. Jedes Jahr werden die Horste für die Weltenbummer zurecht gemacht, bevor die Weißstörche von ihrer langen Reise in Rühstädt eintreffen. Nach erfolgreicher Jungenaufzucht machen sich alle Störche im August auf die lange Reise nach Afrika. Zurückgeblieben sind jedoch die interessanten Szenen der Storchenfamilie auf dem Turmdach des NABU-Besucherzentrums, die von der Storchenkamera aufgezeichnet wurden. Ausgewählte Filmsequenzen erzählen vom Storchenleben im Nest, von lustigen und tragischen Momenten. Im Besucherzentrum Rühstädt betreibt der NABU Brandenburg die Ausstellung »Weltenbummler Adebar«. Dort darf selbst ausprobiert, geschaut und entdeckt werden. Im Besuchershop finden Sie regionale Produkte und naturbezogene Souvenirs.

Das NABU Besucherzentrum Rühstädt bietet geführte Touren (ca. 1,5 Std.) durch Rühstädt an »Wo die weißen Störche wohnen – Ein Rundgang im Storchenland« von April bis August: Mi/Fr 14 Uhr, Sa 11 Uhr

Buchung und Startpunkt:
NABU Besucherzentrum Rühstädt
Neuhaus 1, 19322 Rühstädt
Tel. 038791/80 65 55
info@nabu-ruehstaedt.de
www.brandenburg.nabu.de/natur-und-landschaft/natur-erleben/nabu-zentren/ruehstaedt/index.html