Wandern entlang der bunten Wege!

Der Königsweg

Ein mystischer Wanderweg auf den Spuren von König Hinz
Die Blätter des tiefen Waldes säuseln leise im Wind. Doch was sich inmitten dieser unauffällig wirkenden ländlichen Idylle verbirgt, ist ein großes Geheimnis aus fernen Zeiten – das Königsgrab Seddin auf dem Wanderweg des König Hinz.

Foto: Markus Tiemann

Wanderung durch den Gestütswald

Auf Schusters Rappen durch das Sanssouci der Pferde.
Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse) gilt heute als Kleinod preußischer Baukunst. Schon der Weg vom Parkplatz des Hauptgestüts zum Landstallmeisterhaus lässt erahnen, welch bewegte Geschichte hinter dem Gestüt steckt, und der ein oder andere vierbeinige Champion beäugt die Besucher neugierig.

Foto: Jeannette Küther

Rühstädter Elbdeichrundgang

Meister Adebar auf der Spur
Wer Rühstädt besucht, kommt an Meister Adebar nicht vorbei. Auf Tour durch das Dorf werden Sie begleitet von lautem Geklapper – auf rund 30 Dächern der für Rühstädt charakteristischen roten Backsteinhäuser finden sich Storchennester.

Foto: Markus Tiemann

Der Zweiseitenweg

Moorgeschichte(n) aus zwei Blickwinkeln
Große Feuerfalter, wollgrasüberquellende Wiesen, meckernde Himmelsziegen, geheimnisvolle Torfstiche, dichte Schilfgürtel und flache Seen – das Rambower Moor im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg bietet zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Ein zwölf Kilometer langer Rundweg bietet reichlich Entdeckungspotenzial.

Kopfmotiv: Markus Tiemann