Prignitzer Kopf: Anna Funke erzählt...

»Die wunderschöne Landschaft, die Stille und die Nähe zur Natur haben uns gleich begeistert.«

Ein Wohnzimmer für die Dorfbevölkerung

Wir waren begeistert von dem Gedanken, dort mitten im Dorf eine Art Wohnzimmer für die Bewohner zu gestalten. Über Freunde, die hier im Dorf wohnen, sind mein Mann und ich in Barsikow gelandet. Die wunderschöne Landschaft, die Stille und die Nähe zur Natur haben uns gleich begeistert. Ich bin gebürtig aus dem Ruhrgebiet und habe als Frauenärztin in Unikliniken gearbeitet. Barsikow ist ein altes Angerdorf mit knapp 190 Einwohnern. Es hat eine Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert mit einem barocken Turm. Direkt schräg gegenüber liegt der Konsum. Er wurde 1987 für die Versorgung der Dorfbewohner eingeweiht. Nach der Wende konnte er nicht mit Aldi und Co. konkurrieren und verfiel in einen Dornröschenschlaf mit nur einem kurzen Aufleben als Jugendclub.

Ein Wohnzimmer für die Dorfbevölkerung

Nach umfangreichen Renovierungen haben wir im Mai 2018 unser Bistro/Kulturcafé »Alter Konsum« eröffnet. Wir bieten nicht nur hausgemachte Speisen und selbst gebackene Kuchen und Torten an, sondern unter anderem auch Cocktails mit regionalem Bezug. Im Gastraum und in der Bibliothek mit rund 1.000 Büchern hängen wechselnde Ausstellungen von KünstlerInnen. Im Konsum finden Veranstaltungen statt, Vorträge, Musik, literarische Zusammenkünfte. Es gibt kostenloses WLAN, Strom für E-Fahrräder und Informationen zu touristischen Zielen in der Umgebung. Der Garten hinter dem Konsum lohnt sich auch! Wir öffnen für Pilger und für Gruppen.

Geheimtipp

Wunderblutpilgerweg von Berlin nach Bad Wilsnack durch weite einsame Landschaften mit Übernachtung im Barsikower Kirchturm. Dazu der Barsikower Meilensteinpark, mit acht Meilen- und zwei Wegweisersteinen aus dem 19. Jahrhundert sowie neuen Skulpturen.